Information Corona Information

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie eignet sich für Beschwerden, die neben Schmerzen mit einer Bewegungsstörung eines oder mehrerer Gelenke einhergehen. Ziel ist es Störungen und Dysfunktionen von Gelenken, Weichteilstrukturen und des Nervensystems herauszufinden. Hierbei ist es wichtig die komplexen Zusammenhänge zwischen verschiedenen Körperstrukturen und Körperregionen zu erkennen und zu berücksichtigen. Innerhalb der manuellen Therapie sind verschiedene Konzepte vorhanden, welche unterschiedlich in unserer Praxis angeboten werden:

Manuelle Therapie/ Orthopädische Medizin:

Die Manuelle Therapie und Orthopädische Medizin ist eine evidenzbasierte Methode der International Academy of Orthopedic Medicine (IAOM). Sie basiert teilweise auf der Methode nach Cyriax und Kaltenborn, wird jedoch ständig durch ein internationales, interdisziplinäres Spezialisten-Team weiterentwickelt.
Die Methode besteht aus einer tiefgehenden Befunderhebung und einer darauf aufbauenden effizienten Therapie der Wirbelsäule und/oder der Extremitäten.
Leitsatz dabei ist also: Eine präzise klinische Untersuchung und Arbeitsdiagnose ist für eine erfolgreiche Behandlung unersetzlich, sei es durch Manuelle Therapie, Injektionen oder andere medizinische Maßnahmen.

Manuelle Therapie nach Crafta (Niederlande):

Ein Konzept, welches sich ausschließlich mit der Behandlung von Beschwerden in der Kopf-, Gesichts-, Kiefer- und Hals/Nackenregion beschäftigt

MTM = Manuelle Therapie nach Marsman (Niederlande):

Die MTM, ist eine spezielle Untersuchungs- und Behandlungsmethode, welche sich zum Ziel gemacht hat, die ungestörte Funktion der Wirbelsäule und die Extremitäten wieder herzustellen. Dabei werden die Bewegungen der Wirbelsäule und die Extremitäten funktionell und dreidimensional betrachtet.